• 10_kindergarten_aussen.jpg
  • 20_kindergarten_aussen2.jpg

Elternbeitrag

Der finanzielle Aufwand, der nötig ist, um das pädagogische Angebot des Schulvereins zu ermöglichen, lässt sich derzeit zu knapp 70% aus öffentlichen Zuschüssen decken. Die restlichen 30% müssen vom Schulverein selbst - und das heißt in erster Linie aus Beiträgen der Elternhäuser - aufgebracht werden. Mit diesen Beiträgen bezahlen die Eltern nicht eine Dienstleistung, sondern sie ermöglichen als „Mitunternehmer“ des Schulvereins dessen pädagogische Arbeit.

ELTERNBEITRAG
Familien mit einem Kind 265,- Euro monatlich
Familien mit zwei Kindern 300,- Euro monatlich
Familien mit drei und mehr Kindern 330,- Euro monatlich
Familienmindestbeitrag 100,- Euro monatlich


Der Schulverein ist auf freiwillige höhere Beiträge derjenigen Eltern angewiesen, denen das möglich ist, da aufgrund von sozialen Notlagen nicht immer alle Eltern in der Lage sind, den vollen Beitrag aufzubringen.
Sollte der Beitrag nicht geleistet werden können, so ist dies dem Vorstand bzw. dem von die-sem beauftragten Finanzgesprächsbeauftragten in einem Gespräch mit Vorlage der entsprechenden Nachweise zu begründen. Eine teilweise Stundung oder Reduzierung bis maximal zum Mindestbeitrag kann dann zeitlich auf maximal 1 Jahr befristet beschlossen werden.
Die Reduzierung des Familienmindestbeitrags unter 100,- Euro kann auf Antrag nur vom Vorstand beschlossen werden.
Bestehen die Gründe für eine Reduktion nach diesem Zeitraum weiter fort, so wendet sich das Elternhaus nach Ablauf der Befristung erneut an den Vorstand. Ansonsten wird der Beitrag automatisch wieder auf das vorherige Niveau angehoben.
Der Beitrag ist unabhängig von Ferienzeiten für das jeweilige Schuljahr zu bezahlen, das vom 1. August bis 31. Juli des Folgejahres dauert. Bei Kindern, die während des Schuljahres aufgenommen werden oder ausscheiden, sind die Monatsbeiträge auch dann für den Monat des Eintritts oder Austritts voll zu entrichten, wenn Leistungen des Schulvereins nicht den ganzen Monat über in Anspruch genommen werden.

BEITRAGSANPASSUNG
Der Vorstand kann im Rahmen der Haushaltsplanung zum Ergebnis kommen, dass der Elternbeitrag prozentual zu erhöhen oder zu senken ist. Die Mitgliederversammlung des Schulvereins stimmt über die Annahme der Haushaltsplanung des Vorstandes und damit auch über die Höhe des Gesamtelternbeitrags ab. Nach der Mitgliederversammlung erhalten die Elternhäuser eine schriftliche Information über die prozentuale Anpassung.
Sollte der neue Beitrag nicht geleistet werden können so besteht - nach den gleichen Regelungen wie auch beim zuvor gültigen Beitrag - die Möglichkeit, eine teilweise Stunden oder Reduzierung beim Vorstand zu beantragen.

Darüber hinaus ist - um die nach wie vor notwendigen Umbaumaßnahmen finanzieren zu können - bei Eintritt in die Schule ein so genanntes "Baudarlehen" (d.h. eine Einlage in den Vereinsfonds) zur Bildung eines kreditwürdigen Eigenkapitals zur Verfügung zu stellen. Diese einmalige Einlage in Höhe von € 2.500,- wird rückzahlbar, sobald das letzte Kind des Elternhauses die Schule verlässt. Bei Finanzierungsproblemen sind individuelle Lösungen möglich.

 

Monatliche Beiträge für die Nachmittagsgruppe im Kindergarten (Stand Nov. 2015)
A Betreuung 13.00 – 13.30 Uhr
B Betreuung 13.00 – 16.00 Uhr
C Betreuung 13.00 – 17.00 Uhr

Betreuungsumfangpro Woche

Tarif 1. Kind /
Monat
2. Kind /
Monat
3. Kind /
Monat
  A 68,50 € 61,00 € 55,00 €
5 Tage B 158,50 € 129,50 € 107,50 €
  C 194,50 € 137,50 € 108,50 €
  A 55,00 € 49,00 € 44,50 €
 4 Tage B 135,00 € 110,00 € 90,00 €
  C 167,00 € 118,00 € 92,00 €
  A 41,50 € 37,00 € 33,50 €
 3 Tage B 106,50 € 82,00 € 64,50 €
  C 132,50 € 92,50 € 67,50 €
  A 27,50 € 24,50 € 22,00 €
2 Tage  B 72,50 € 54,50 € 42,00 €
  C 92,50 € 65,00 € 47,00 €
  A 14,00 € 12,50 € 11,50 €
 1 Tag B 39,00 € 27,50 € 20,50 €
  C 49,00 € 34,00 € 24,50 €

Preise immer incl. mtl. 7,50 € pro Tag Essensgeld

Siehe auch: Finanzen und Beiträge

Anmeldung Intranet

Ist ein Waldorfkindergarten das Richtige für mein Kind?

Ist Waldorfpädagogik irgend ein reformpädagogisches Konzept?

Was ist das Besondere an einem Waldorfkindergarten?