• 10_euryth_monatsf.jpg
  • 15_schueler.jpg
  • 20_kalligraphie.jpg
  • 30_orchester.jpg
  • 40_unterstufe_pavillon.jpg
  • 42_kindergartenkinder_unterstufe.jpg
  • 50_plastizieren_schmieden.jpg
  • 65_schule_aussen2.jpg
  • 70_theater.jpg
  • 80_unterr_oberstufe.jpg
  • 80_unterstufe_kiga.jpg
  • 90_eurythmie.jpg

Handy / Geräte

Auszug aus der Schulordnung, Punkt K 1.7.d,
geändert lt. Beschluss der Mitgliederversammlung vom 26.01.2016:

d. Vor dem Betreten des Schulgeländes sind Handys/Smartphones/iPads/Tablets/Fotoapparate sowie elektronische Abspiel- und Aufzeichnungsgeräte (EAG ) usw. auszuschalten, ebenso der Flugmodus u.ä. Einstellungen. Die Geräte können frühestens nach 17 Uhr wieder benutzt werden. Während Schulveranstaltungen (wie z.B. Monatsfeiern, Präsentationen, usw.) sind die EAG`s ausgeschaltet. Eltern werden gebeten sich dieser Regelung anzuschließen.

Packt ein/e SchülerIn ein Handy o. anderes o.g. Gerät aus oder benutzt es, können die Lehrkräfte das Gerät ohne weitere Verwarnung einziehen. Es erfolgt der Eintrag in eine zentrale Liste. Am Ende ihres/seines Schultages kann der/die SchülerIn das Gerät abholen. Ab dem 3. Eintrag müssen die Eltern (Erziehungsberechtigten) das Handy im Schulbüro abholen. Ein 5. Eintrag gilt als nachhaltige Störung der Schulordnung, der Klassenlehrer/Klassenbetreuer wird informiert. Einträge in die zentrale Liste werden mit Eintritt in die Oberstufe und beim Ausscheiden aus der Schule gelöscht.

In Ausnahmefällen oder für Unterrichtszwecke kann der Lehrer die Benutzung des Handys erlauben.

e. Heimliche Bild- oder Tonaufnahmen sind nach allgemeiner Rechtslage ein Eingriff in das allgemeine Persönlichkeitsrecht bzw. die Individualsphäre des/der Aufgenommenen, in bestimmten Fällen sind sie strafbar. Auf dem Schulgelände hergestellte heimliche Bild- oder Tonaufnahmen werden als schwerwiegende Störung der Schulordnung betrachtet. KlassenlehrerIn bzw. KlassenbetreuerIn veranlassen daraufhin angemessene Ordnungsmaßnahmen bzw. die Prüfung, ob es sich um einen nach allgemeinem Recht relevanten Fall handelt, aufgrund dessen rechtliche Konsequenzen einzuleiten sind.

 

Wir bitten alle Erwachsenen – also auch Eltern und MitarbeiterInnen –  bei der Umsetzung dieses Punktes mitzuhelfen. Vielen Dank!

zurück zur Übersicht